fbpx

Zimt, Orange und Bratapfel erinnern die meisten von uns an die Weihnachts- bzw. Winterzeit. Dagegen erinnern uns florale Düfte an den Frühling und Kokos und Vanille erinnern uns an den Sommer. Diese Düfte assoziieren wir mit Jahreszeiten, weil wir diesen zu den jeweiligen Jahreszeiten vermehrt und jahrelang ausgesetzt sind, durch z.B. Cremes, Peelings und Parfüme in Special Editions zu den Jahreszeiten. Aber da hört es nicht auf, Duftmarketing wird auch von Unternehmen genutzt. Wie das aussieht und wie ihr euch das zu Nutzen machen könnt ihr hier lesen.

Warum haben Düfte einen Einfluss auf unser Verhalten?

Düfte regen unser olfaktorisches System an, das heißt Duftrezeptoren nehmen Düfte auf und der Reiz der dadurch ausgelöst wird, stimuliert das Gehirn. Durch diese Prozesse kann man bestimmte Gerüche konditionieren, also mit einem anderen Reiz verbinden. So kommt es dazu, dass verschiedene Düfte unterschiedliche Reaktionen herbeiführen können. Zum Beispiel löst Vanille-Geruch eine Geborgenheit aus und wirkt auf viele beruhigend, der Grund dafür ist eine Konditionierung aus dem Kindesalter, denn die Muttermilch hat einen leichten Vanillegeschmack. Wichtig hinzuzufügen ist jedoch, dass jeder Mensch Düfte anders wahrnimmt und sie schnell mit unangenehmen Gefühlen konditioniert werden können. So kann Vanille bei jemanden ein Ekelgefühl auslösen, weil die Person mal so viel Vanille-Eis gegessen hat, dass sie sich übergeben musste.

Duftmarketing im Unternehmen

Unternehmen machen sich dieser Konditionierung gebrauch um teilweise einen höheren Wiedererkennungswert zu haben, in dem sie individuelle Düfte in ihren Räumlichkeiten verbreiten, teilweise wird durch einen bestimmten Duft auch einfach ein Gefühl im Kunden ausgelöst. Sandelholz wirkt zum Beispiel harmonisierend, Zitrone erfrischend, Lavendel entspannend etc. Dadurch assoziieren Kunden diese Gefühle mit dem Aufenthalt in ihrem Unternehmen und werden sogar dazu animiert länger zu bleiben. Leider gibt es keinen Duft, der Menschen zum Kauf anstiftet, aber wenn man die Düfte richtig einsetzt lassen sich Gefühle und Emotionen auslösen, die Kunden zum Kauf anstiften kann. Duftmarketing ist also nicht jedermanns Sache, viele Unternehmen empfangen auch keine Kunden in ihren Räumlichkeiten, bzw. nicht genügend um in Duftmarketing zu investieren.

Bei weiteren Fragen zu Marketingkonzepten könnt ihr uns gerne anrufen, oder das Kontaktformular nutzen um ein unverbindliches Beratungsgespräch zu vereinbaren.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.