fbpx

Kaum ein Werbespot ist so kultig, berühmt und teuer wie die, die während des Super Bowls ausgestrahlt werden. Habt ihr euch schon mal gefragt wie es dazu kam und was die Strategie der Unternehmen und Marken ist, die sich den teuren Werbeplatz aneignen? Wir auch! Dieser Beitrag fasst euch einmal die Erkenntnisse zusammen, zu denen wir während unserer Recherche gekommen sind.

Das Spiel

Zunächst wollen wir euch erstmal erklären was der Super Bowl überhaupt ist. Der Super Bowl ist quasi das letzte Spiel des Sports Football in dem die Finalisten der American-Football-Profiliga NFL (National Football League) gegeneinander antreten. Der Titel ist vergleichbar mit dem finalen Spiel der 1. Bundesliga um den Titel des Deutschen Meisters. Jedoch erlangt der Super Bowl weltweit bis zu 800 Millionen Zuschauer (2022), denn er wurde nicht nur für das Spiel selbst berühmt, sondern auch für die Halbzeitshow und die Werbespots. Das ganze Event kann bis zu vier Stunden dauern, das bietet natürlich die Möglichkeit Werbung an viele Zuschauer zu bringen.

Die Werbung

In diesem Jahr liefen 70 Werbespots verschiedener Unternehmen und Marken, teilweise gingen einige mit mehreren Spots an den Start. Insgesamt waren die Werbespots 47 Minuten lang (Die Spots könnt ihr euch übrigens auch auf YouTube anschauen). Dabei lagen die Kosten für 30 Sekunden für einen Werbespot bei 5,6 Millionen USD. Auf die 47 Minuten umgerechnet wurden in diesem Jahr also ca. 263,2 Millionen USD während des Super Bowls gezahlt, und das nur für den Werbeplatz. Dazu kommen für die Unternehmen noch die Kosten für die Produktion des Spots und die Bezahlung der Schauspieler dazu. Denn bekannterweise sind die Werbespots während des Super Bowls mit Hollywood Stars geschmückt.

Aber warum das Ganze?

Mal ganz davon abgesehen, dass es inzwischen zur amerikanischen Kultur dazu gehört und Tradition geworden ist, bietet der Super Bowl eine Plattform um weltweit Millionen von Menschen zu erreichen. Dabei werden keine Kosten oder Mühen gescheut, denn bei 70 Werbespots gilt vor allem eins: Auffallen. Deshalb sind die Werbespots teilweise auch so kontrovers, ganz nach der Mentalität schlechte Publicity ist besser als keine Publicity. So bleiben die Unternehmen im Gespräch. Tatsächlich sind die unternehmen, die sich leisten können während des Super Bowls einen Werbespot auszustrahlen auch die Unternehmen, die sich bereits einen Namen gemacht haben und sich etabliert haben. Im Endeffekt steigern sich ihre Verkaufszahlen vermutlich, aber nötig hätten sie es nicht. Sinnvoll wäre vermutlich eher das vermarkten bzw. bewerben eines neuen Produktes eines/einer bereits etablierten Unternehmens/Marke, so kann man sicher stellen, dass das Produkt durchstartet.

Unser Fazit

Als Werbung erfüllen die Werbespots ihren Job definitiv, das Unternehmen ist wieder im Gespräch, die Verkaufszahlen steigen. Jedoch ist der Fakt, dass das schalten der Werbung so teuer ist kontraproduktiv da somit nur Unternehmen, die bereits einen gewissen Bekanntheitsgrad haben, Werbespots schalten können. Ein junges Unternehmen wird es schwer haben sich hier einen Platz zu erkaufen. Im Endeffekt ist das ganze aber sehr Unterhaltsam und teilweise sogar der Grund warum einige Zuschauer überhaupt einschalten. Und wer weiß vielleicht seht ihr eure IDEA Studios GmbH nächstes Jahr während des 57. Super Bowls.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.